Es ist heiß! Doch mit ein paar kleinen Tricks kannst du dein Zuhause für diese Temperaturen rüsten. Dabei hilft dir ein bisschen ein Verständnis für Yin und Yang und über die fünf Elemente – also Feng Shui Basics. In diesem Beitrag gebe ich dir Tipps, wie du auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf bewahrst.

Zeit des Yang Feuer

Bei uns haben die Temperaturen in dieser Woche Höchstwerte erreicht. Zweimal ist das Thermometer über 40°C gestiegen. Mit unserem Balkon Richtung Südost haben wir vom Sonnenaufgang bis etwa 16 Uhr Sonne auf dieser Seite des Hauses gehabt. Trotzdem ist es uns gelungen, dass die Temperatur in der Wohnung auf nicht mehr als 27°C angestiegen ist. Wenn wir von draußen in unsere Wohnung kommen, ist diese „Kühle“ sehr angenehm.

Der Sommer ist die Jahreszeit des größten Yang. Yang steht für das männliche Prinzip und ist unter anderem verbunden mit Helligkeit und Wärme bzw. Hitze. Von den fünf Elementen gehört das Feuer zum Sommer. Zuviel davon macht auch uns hitzig und aggressiv. Wir können gegensteuern, indem wir das Yin stärken und das Feuer schwächen oder löschen.

Yin stärken

Das Yin kannst du zu Hause stärken, indem du es möglichst dunkel hältst in der Wohnung. Lüfte nur, so lange die Temperaturen draußen niedriger sind als drin, dann schließe die Fenster und verdunkle. Um das Qi trotzdem in Bewegung zu halten, hilft ein Ventilator.

Mit einem kleinen Trick kannst du das Feuer von draußen ausbremsen: Benutze kurzzeitig Rettungsdecken, die du auch im Erste-Hilfe-Kasten findest. Für etwa 2 Euro bekommst du sie in jeder Apotheke. Schneide die Rettungsdecke auf die Größe eines Fensters zu und befestige sie mit doppelseitigem Klebeband von außen am Fenster. Die metallische Oberfläche reflektiert die Sonne und vermeidet so ein Überhitzen der Räume. Das ist viel effektiver als zum Beispiel ein Verdunklungsvorhang. Zum einen speichert dieser auch häufig die Wärme und zum anderen kommt durch die Rettungsdecke noch etwas Tageslicht durch, so dass du trotzdem nach draußen schauen kannst.
WICHTIG: Lass die Rettungsdecken maximal für die Zeit der extrem heißen Tage dran! Sie reflektieren nicht nur die Hitze, sondern das gesamte Qi. Lässt du sie zu lange dran, wirst du dich nach einigen Tagen matt und kraftlos fühlen. Außerdem erzeugt die metallische Struktur der Decke einen Elemente-Clash, insbesondere, wenn du sie im Süden nutzt (Feuer und Metall!). Das könnte für hitzige Stimmung zu Hause sorgen. 

Falls du unter mehreren Zimmern wählen kannst, ist es jetzt ideal, wenn du im Nord- oder Nordost-Zimmer schlafen kannst – in den Richtungen mit dem stärksten Yin. Diese beiden Himmelsrichtungen sind am kühlsten, hier ist es am längsten dunkel und ein heißer Sommer lässt sich hier besser ertragen. Auch der Osten funktioniert toll als Schlafzimmer, es sei denn du bist kein Frühaufsteher. Hier ist die Sonne natürlich als erstes, aber da sie weiterwandert und morgens noch nicht so stark ist, wird es im Ostzimmer weniger heiß.

Feuer schwächen und löschen

Du kannst das Feuer aber auch durch das nächstfolgende Element Erde schwächen. Im Klartext heißt das: Je näher du an der Erde bist, desto kühler wird es. In den tieferen Geschossen eines Hauses ist es daher kühler. Aber auch im Garten lässt es sich besser ertragen, weil die Erde die Hitze besser ableitet als zum Beispiel Häuserwände.

Löschen kannst du Feuer natürlich immer mit Wasser. Also ab in den See, in den Pool und unter den Rasensprenger. Dusche lieber kühl als warm. Und noch ein persönlicher Tipp für eine kühle Zeit auf der Terrasse: Wir haben um die Markise auf unserer Terrasse einen Verneblungsschlauch montiert. Er versprüht Wasser ganz fein. Im Terrassenbereich ist es dadurch einige Grad kühler als außerhalb der Terrasse. Auch wenn diese „Klimaanlage“ sehr wenig Wasser verbraucht, solltest du das natürlich nicht den ganzen Tag machen. Immerhin ist Wasser eine knappe Ressource. Aber es ist toll, wenn du auf der Terrasse essen willst und vorher die Temperatur hier etwas absenken kannst.

Bewegung? Aber bitte zur rechten Zeit!

Sport und Bewegung hat auch mit Yang zu tun. Daher rate ich dir, wenn du auf Sport nicht verzichten willst, diesen in einen Zeitraum mit höherem Yin-Anteil zu verlagern – also die frühen Morgen- oder späteren Abendstunden. Und vielleicht gehst du lieber zu einem yinigen Sport über? Yoga ist an ganz heißen Tagen für deinen Körper zuträglicher als ein Training für den Triathlon (es sei denn, du willst für den Iron-Man trainieren ;-)). Je ruhiger es beim Sport zugeht, desto weniger belastest du deinen Körper zusätzlich mit Yang-Qi. 

Essen mit den fünf Elementen

Leider neigen wir dazu, uns beim Essen oft gegensätzlich zu dem zu verhalten, was gut wäre. Grillen, offenes Feuer, scharfe Grillsaucen. All das feuert unseren Körper noch mehr an. In der 5-Elemente-Küche wird „scharf“ oft übrigens dem Element Metall zugeordnet. Doch schon im englischen Begriff für scharf – „hot“ – kannst du erahnen, dass man das nicht so pauschal sagen kann und scharfes Essen manchmal auch mit Feuer zu tun hat. Auch bestimmte bittere Lebensmittel gehören zum Element Feuer und du solltest sie lieber in diesen Tagen meiden: Dazu gehören Lamm- und Ziegenfleisch. Diese werden nämlich bei Yang-Leere empfohlen, also wenn Feuer kaum vorhanden ist oder gänzlich fehlt.

Wenn es heiß ist, solltest du natürlich vor allem auf das Element Wasser zugreifen, d.h. viel trinken und Wasser in seiner reinen Form zuführen. Ansonsten gilt es, erfrischende Nahrung mit kürzeren Kochzeiten zuzubereiten. Auch Fisch- und Meeresfrüchte sind perfekt für heiße Tage. Wir haben in den letzten heißen Tagen darauf verzichtet zu grillen, sondern lieber Salate, Baguette und Melonen gegessen. Die Kinder lieben das auch, wenn es Essen gibt, für das wir einfach die Finger benutzen können und das nicht so heiß ist, dass wir Besteck brauchen.

Ich wünsche dir eine energiereiche Sommerzeit

Deine Steffi

Wie fengshui ist dein Haus?

Mach den Feng Shui Quick Check!  
* hol dir die Gratis-Checkliste als Download
* finde heraus, mit welchen Feng Shui-Maßnahmen du starten musst
* bekomme jede Woche neue Feng Shui Tipps
Du kannst dich natürlich jederzeit von der E-Mail-Liste abmelden. Infos zum Datenschutz findest du hier.