Ich wurde kürzlich gefragt: Was bedeutet für dich Fülle? Was ist für dich die beste Strategie, um mehr davon zu kreieren? Darum zeige dir in diesem Artikel meine drei Schritte zu mehr Fülle im Leben.

Meine spontane Antwort auf die Frage, wie ich Fülle kreiere, war: Meditation. Es ist für mich wichtig, den Geist zur Ruhe zu bringen, um die richtigen Antworten zu finden. Doch warum brauchst du zuerst diese Einkehr, dieses nach innen Schauen?

Fülle entsteht, wo wir Mangel loslassen

Dazu musst du verstehen, dass Fülle dort entsteht, wo kein Mangeldenken mehr herrscht.
Es gibt nicht die EINE Fülle, sondern sie hängt davon ab, wie wir Fülle selber definieren. Fülle ist das Gegenteil von Mangel. Darum ist sie individuell davon abhängig, wo wir vorher einen Mangel gespürt haben. Unzufriedenheit, Ängste, Wut, Neid, Frust – all das sind Gefühle, die uns davon abhalten, in die Fülle zu kommen. Fülle bedeutet für mich, glücklich im Hier und Jetzt zu sein und die Tore offen zu halten für noch mehr Glück und Liebe. Fülle ist für mich innerer Reichtum – vor allem an (Selbst)Liebe mit dem Vertrauen, dass da noch mehr geht.

Der Mangel ist, wonach du zuerst suchen musst, wenn du Fülle in deinem Leben manifestieren willst. Meditation ist für mich der beste Weg, um den Mangel aufzudecken, um Mangelgefühlen auf den Grund zu gehen – und der erste Schritt zu mehr Fülle. Hier kommen meine drei Schritte für ein erfülltes Leben.

Schritt #1: Meditation

Nutze die Zeit der Einkehr, um deinen Gefühlen auf den Grund zu gehen. Identifiziere Gefühle, die dich blockieren. Und dann nimm sie zuerst an, akzeptiere sie als einen Teil von dir. Meistens versuchen wir ja, diese Gefühle zu ignorieren und runterzumachen: „So ein Quatsch, ich brauche keine Angst zu haben!“ oder „Ich darf nicht wütend auf meine Kinder sein!“ Versuche stattdessen, das Gefühl anzunehmen: „Ich kenne diese Angst.“, „Ich kenne diese Wut“… „Sie ist ein Teil von mir und ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin.“

Gehe dann noch einen Schritt weiter und überlege in der Meditation, was dir das Gefühl zeigt. Meistens haben die Gefühle eine Kehrseite, und die ist in der Regel immer mit Liebe gekoppelt: „Ich will nicht wütend sein, denn ich liebe meine Kinder.“ Die Wut auf dich selbst zeigt dir, wozu du eigentlich fähig bist. Und manchmal, dass du gegen deine Intuition gehandelt hast.

Schritt #2: Lebensbereich benennen

Wenn du deine Gefühle angenommen hast und deinen Mangel identifiziert hast, bist du die größte Strecke des Weges schon gegangen. Sieh dir nun an, aus welchem Lebensbereich deine Herausforderung kommt. Das ist übrigens genau das, was ich mit den Teilnehmern in meinem Kurs MISSION ENERGIEREICH gerade sehr intensiv mache.

Die einzelnen Lebensthemen sind im Feng Shui mit bestimmten Himmelsrichtungen verknüpft. Finde die Himmelsrichtung, die mit deinem Thema verknüpft ist.

  • Familie, Wachstum, Gesundheit >> Osten
  • Geld, Kommunikation, Flexibilität >> Südosten
  • Ruhm, Anerkennung, Vision, Spiritualität >> Süden
  • Partnerschaft, Kinderwunsch, Transformation >> Südwesten
  • Lebensfreude, Leidenschaft, Leichtigkeit >> Westen
  • Kraft, Unterstützung, Ernährung >> Nordwesten
  • Beruf(ung), Karriere, Mut >> Norden
  • Wissen, Ruhe, Genügsamkeit >> Nordosten

Schritt #3: Der effektivste Weg zu mehr Fülle

Und jetzt geht es darum, dass du ins Handeln kommst, um deinen Mangel in Fülle umzukehren. Manchmal ist es schwer, im Inneren anzufangen. Aufräumen im Außen fällt uns Menschen oft leichter. Da das Außen aber nur ein Spiegel des Innen ist, räumen wir uns damit gleichzeitig selber auf. Wenn du also einen Mangel im Außen bearbeitest, setzt du damit alle Hebel in Bewegung, um auch im Innen in die Fülle zu kommen.

Schau also, welche Himmelsrichtung mit deinem Thema, deinem Mangel verknüpft ist. Was ist hier los? Ist der Raum zugestellt oder unordentlich? Fehlt die Himmelsrichtung in deinem Haus? Welche Sprache sprechen Bilder und Dekoration? Fange genau hier an: Schaffe Ordnung, miste aus, räuchere den Raum, versuche es mal mit anderen Farben, wechsle die Bilder gegen welche aus, die zeigen, was du unter Fülle verstehst. Und auch wenn es erstmal paradox klingt: Loslassen und Ausmisten ist für mich die effektivste Strategie, um Fülle zu manifestieren. Mit weniger kommst du zu mehr. Denn nur da, wo du loslässt, dürfen auch Ängste und negative Gefühle gehen und du schaffst Raum für frische, neue Lebensenergie.

Jetzt wünsche ich dir viel Freude dabei, deine Themen aufzudecken und mehr Fülle zu schaffen.

Ich freue mich auf deine Erfolgs-Story und wünsche dir eine energiereiche Zeit in ganzer Fülle

Deine Steffi

Wie fengshui ist dein Haus?

Mach den Feng Shui Quick Check!  
* hol dir die Gratis-Checkliste als Download
* finde heraus, mit welchen Feng Shui-Maßnahmen du starten musst
* bekomme jede Woche neue Feng Shui Tipps
Du kannst dich natürlich jederzeit von der E-Mail-Liste abmelden. Infos zum Datenschutz findest du hier.