Hast du schon mal etwas gekauft und hinterher hattest du das Gefühl, einen Fehler begangen zu haben? Bei einem Paar Schuhe ist das ärgerlich, aber verkraftbar. Wie aber steht es, wenn du ein Haus oder eine Wohnung gekauft hast und hinterher will sich einfach kein Wohlfühlen einstellen?

„Ich wünschte, wir hätten das Haus nie gekauft!“

Ich kenne mehrere Fälle unter meinen Freunden, Bekannten und Kunden, wo es hinterher hieß: „Ich wünschte, wir hätten das Haus nie gekauft!“ Und dabei ging es in keinem Fall um die Finanzierbarkeit. Finanziell konnten es alle stemmen. Was fehlte, war das Zuhause-Gefühl, es wollte sich kein Glück einstellen, teilweise wurden die Menschen krank oder sie konnten nicht schlafen im neuen Haus.

Was hindert uns daran, im Haus anzukommen?

Die Gründe waren in allen Fällen sehr unterschiedlich. Einige lassen sich mit Feng Shui lösen, andere nicht. Ich will dir heute einige Ursachen vorstellen, die dazu führen, dass wir einen Hauskauf – egal wie gut geplant er war – gefühlt zum Fehler machen. Natürlich gebe ich auch Tipps, was du dann tun kannst.

#1 Das Haus hat keinen Rückhalt

Ein enorm wichtiger Faktor, damit wir uns wohlfühlen, ist eine stabile Rückseite vom Haus. Im Feng Shui spricht man von der Schildkröte oder vom Lehnstuhlprinzip. Wenn wir sitzen, möchten wir uns von Zeit zu Zeit anlehnen, um uns zu entspannen. Dazu braucht ein bequemer Stuhl oder Sessel eine Rückenlehne und idealerweise auch zwei Armlehnen.

Mit dem Haus sollte es sich genauso verhalten. Denn das Außen spiegelt das Innen und umgedreht. Wohnen wir in einem Haus, dass sich energetisch nicht anlehnen kann, können auch wir das nicht im Haus. Es fehlt der Schutz von hinten und von den Seiten. Dadurch sind wir als Bewohner ständig angespannt und im Yang-Modus.

Hast du ein Haus ohne stabile Rückseite? Ein stabiler Rücken ist idealerweise ein Berg oder ansteigendes Gelände, aber auch eine Mauer oder eine weitere Hausreihe kann Schutz bieten. Fehlt das und der Rücken ist offen, hast du Handlungsbedarf!

Wenn du in so einem Haus wohnst, dann sorge dafür, dass du deine Rückseite stabilisierst: Setze eine Mauer, pflanze zumindest eine Hecke, schütte einen Erdwall auf oder hebe das Gelände terrassenartig an. Das ist in der Tat ein größerer baulicher Aufwand, aber einer der sich definitiv lohnt!

#2 Das Haus ist zu beiden Seiten offen

Ähnliche Auswirkungen wie ein fehlender Schutz im Rücken, ist Schutz zu den Seiten. Im Feng Shui spricht man vom Drachen (rechtsseitig vom Eingang/Hausgesicht, wenn du auf das Haus blickst) und Tiger (linksseitig vom Eingang/Hausgesicht). Die beiden Seiten stehen für den Mann und die Frau im Haus. Der Drache sollte dabei höher sein als der Tiger. Und beide Seiten sollten auf jeden Fall vorhanden sein.

Fehlt auf einer Seite der Schutz, fühlt sich der zugehörige Partner oft unwohl, kann nicht im Haus ankommen oder verschwindet gleich ganz aus dem Haus. Sorge also dafür, dass beide Seiten klar zur Nachbarschaft abgegrenzt und bepflanzt sind. So wird das Qi gehalten. Der Drache sollte dabei höher sein als der Tiger.

#3 Es fehlt die Perspektive

Ein Grund, warum du dich nicht wohlfühlst, kann auch eine mangelnde Aussicht sein. Der Blick nach vorn aus dem Haus heraus wird im Feng Shui als Phönix bezeichnet. Er steht für die Zukunft und Visionsfähigkeit der Bewohner. Ist dein Blick komplett verbaut und du kannst ihn nicht schweifen lassen, dann könnte es sein, dass du dich sprichwörtlich fühlst, als hättest du ein Brett vor dem Kopf.

Hast du ein solches Haus? Dann versuche, ob du im Vorgarten inspirierende Blickanker schaffst. Oder wenn du nur eine Wohnung hast: Baue dir eine Visionsecke nach vorn raus. Etwas, worauf dein Blick fällt und was mit deiner Zukunftsvision zu tun hat. Hänge hier vielleicht dein Visionboard neben das Fenster oder neben die Tür.

#4 Linke und rechte Haushälfte passen nicht zusammen

Das Haus war irgendwann zu klein und es wurde ein Anbau geschaffen. Doch der bekam einen ganz neuen, modernen Look. Das Resultat: Links und Rechts passen optisch nicht zusammen. Manchmal toben sich aber auch Architekten aus und entwerfen Häuser, die links und rechts komplett unterschiedlich aussehen. Das überträgt sich energetisch auf die Bewohner und auch diese kommen oft nicht zusammen, es geht gern unharmonisch im Haushalt zu.

Mein Tipp: Verbinde beide Haushälften wieder miteinander. Streiche z.B. beide Haushälften in der gleichen Farbe. Oder ist die eine Haushälfte aus Ziegel und die andere aus Holz, dann lass auf der Ziegelseite etwas Holz auftauchen (z.B. Fensterläden) und bringe auf der Holzseite Ziegel mit ein (die Bank vor dem Fenster). Schaffe Gemeinsamkeiten, verbindende Elemente.

#5 Das Haus steht am Ende einer T-Kreuzung oder in einer Kurve

Stell dich mal an das Ende einer T-Kreuzung und spüre in dich hinein, wie es sich anfühlt, alle Autos auf dich zurasen zu sehen. Oder stell dich in die Außenseite einer Kurve. Du brauchst das noch nichtmal wirklich zu tun. Allein die Vorstellung verursacht uns schon Unwohlsein. Wohnst du in einem Haus, das an solch einem Punkt steht, dann überträgt sich diese Energie permanent auf Bewohner und Haus. Häuser an solchen Punkten zeigen oft viel schneller Bauschäden und Abnutzungen, Putz bröckelt schneller.

Was kannst du tun? Schirme dein Haus, so gut es geht, von der Straße ab. Am besten geht das mit einer Mauer oder einer starken Hecke, die wie ein Schutzwall vor der starken Energie schützt und das auf das Haus prallende Qi abbremst.

#6 Das Haus fühlt sich komisch an

Erdkräfte wie Wasseradern oder Verwerfungen können dazu führen, dass du dich unwohl fühlst. Entweder fühlt es sich an, als würde dir an bestimmten Stellen im Haus ständig die Energie abgesaugt oder aber du wirst die ganze Zeit aufgeputscht. Auch, wenn das Haus direkt neben oder gegenüber von einer Kirche steht, kann das energetisch anstrengend werden. Vielleicht denkst du jetzt: Alles Quatsch, gibt es gar nicht! Dann hast du noch nicht in so einem Haus gewohnt. Ich habe selbst bei Menschen, die nicht feinfühlig in diesen Punkten sind, erlebt, dass sie „irgendetwas“ spüren. Oder aber sie fühlten sich unwohl, aber konnten nicht genau benennen, warum.

Was kannst du tun? Wegzaubern geht leider nicht. Es gibt zwar ein paar Maßnahmen, um die Stärke der Erdkräfte abzumildern, aber weg kriegst du sie nicht. Einen Fluss neben deinem Haus kannst du ja auch nicht verschwinden lassen. Der beste Tipp ist: Gehe den Kräften aus dem Weg: Betten und Schreibtische gehören nicht auf Wasseradern & Co. Doch dazu musst du sie natürlich „orten“. Dein bestes Messinstrument dafür ist dein Körper! Fühlst du dich unwohl, unkonzentriert, kannst nicht einschlafen trotz Meditation, Verzicht auf TV usw.? Stell deine Möbel um! Es klingt banal, aber viele Menschen versuchen das naheliegenste nicht.

#7 Dein Haus hat zwei Gesichter

Du hast ein Eckhaus und an zwei Seiten eine Straße? Es ist nicht klar, welche Seite wirklich die Eingangsseite bzw. das Hausgesicht ist? Oder: Vorn ist es genauso belebt wie hinten? Dann hat dein Haus zwei Gesichter. Das Qi weiß einfach nicht, von welcher Seite es kommen soll. Das führt dazu, dass du dich in einem solchen Haus oft zerrissen, unentschieden oder wie schwindelig fühlst. Wer sich nicht entscheiden kann, bei dem geht es im Leben auch nicht so gut voran – in allen Lebensbereichen.

Mein Tipp: Entscheide dich für ein Hausgesicht und schaffe Eindeutigkeit. Bei einem Haus an der Ecke mache ganz klar, wo das Gesicht ist. Gestalte dein Umfeld so, dass es auch für jeden Besucher SOFORT klar ist, wo das Qi reinkommen soll.

Wenn alles nichts hilft?

Freunde von mir hatten ein Haus gekauft. Der ganze Umzug und die Renovierung waren wirklich ein riesiger Act. Nach zwei Wochen im neuen Haus hörten wir das erste Mal „Das ist nichts für die Ewigkeit.“ Nach weiteren zwei Wochen stand fest, dass sie wieder ausziehen. Tatsächlich hatten sie das Haus innerhalb weniger Wochen wieder (verlustfrei) verkauft.

Nichts ist undenkbar, auch ein Auszug nicht. Ein Haus bindet dich nicht auf (Kredit)Lebenszeit! Wenn du trotz aller Maßnahmen feststellst: Das ist nicht mein Haus! Dann denk mal drüber nach, ob Auszug oder Verkauf nicht eine Option ist. Sobald du alte Energie loslässt, wird viel frisches Qi zu dir strömen. Vertraue darauf! Meine Freunde leben heute in einer wunderschönen Stadtwohnung, in der sie sehr glücklich sind.

Haben dir meine Tipps geholfen? Dann freue ich mich über dein Feedback oder teile sie gern mit deinen Freunden.

Ich wünsche dir eine energiereiche Zeit!

Alles Liebe

Deine Steffi

Wie fengshui ist dein Haus?

Mach den Feng Shui Quick Check!  
* hol dir die Gratis-Checkliste als Download
* finde heraus, mit welchen Feng Shui-Maßnahmen du starten musst
* bekomme jede Woche neue Feng Shui Tipps
Du kannst dich natürlich jederzeit von der E-Mail-Liste abmelden. Infos zum Datenschutz findest du hier.