Ich hatte vor einigen Wochen nachts plötzlich eine große Vision, eine Eingebung. Ein Buch kam zu mir. Es ging um Werte, um Transformation und auch um Politik. Die Lösung, wie wir es schaffen können, dass JEDER Mensch seiner Berufung folgen kann, war einfach da. Plötzlich hatte ich die Antwort, wie es mit unserer Gesellschaft weiter gehen muss, vor Augen. Sowas wie ein göttlicher Funke, eine echte Inspiration, Genius – wie auch immer du es nennen magst. Euphorie erfasste mich, mein ganzer Körper vibrierte vor Aufregung. Um drei Uhr nachts fing ich an zu schreiben und füllte in kürzester Zeit über zehn Seiten in meinem Notizbuch.

In dieser Woche habe ich die Idee gehen lassen

Vielleicht denkst du jetzt: Steffi, du bist verrückt! Wenn du so eine Inspiration hattest, halte daran fest! Doch um ehrlich zu sein, und es hat viel Mut gekostet, mir das einzugestehen: Die Idee hat mich belastet. Ein anderes Projekt fesselt mich derzeit genauso. Ich darf endlich meinem Herzen folgen und Menschen mit Feng Shui unterstützen, ihre eigene Lebensvision zu verwirklichen, ihrem Herzen näher zu kommen. Das ist, was ich wirklich will. Meine neue Idee hat mir ein schlechtes Gewissen gemacht. Ich schob es vor mir her, hätte es nur halbherzig verfolgen können. Hätte ich mich in das Buchprojekt gestürzt, wäre alle Aufmerksamkeit dahin geflossen und alles, woran ich die letzten Monate gearbeitet habe zum Erliegen gekommen.

Ideen haben ein Eigenleben

Ein Buch, „Big Magic“ von Elizabeth Gilbert (Autorin vom Bestseller „Eat Pray Love“), das mir „zufällig“ in die Hände fiel, hat mir zu dieser Einsicht verholfen. Ich weiß nicht mehr, wie ich überhaupt auf das Buch aufmerksam wurde. Doch Gilbert schreibt genau über mein Dilemma: Über kreative Prozesse, über Ideen, göttliche Funken und wie wir damit umgehen sollten. Sie schreibt von einer Idee, die sie selber vor Jahren hatte und wie gut es tat, die Idee auch wieder gehen zu lassen. Für Gilbert haben Ideen ein Eigenleben. Und wenn ihre Zeit reif ist, kommen sie sowieso ins Licht – egal ob du dich darum kümmerst oder nicht. Irgendjemand tut es dann an deiner Stelle. Das zu verstehen und darauf zu vertrauen, hat mir den Mut verschafft, meine eigene Idee gehen zu lassen.

Vielleicht hast du das schon mal selber erlebt: Du liest in der Zeitung und denkst plötzlich: Hey, das war doch meine Idee! „Da hat jemand genau das Buch geschrieben, das ich eigentlich schreiben wollte!“ oder „Jemand einen Laden eröffnet, den ich eröffnen wollte!“ oder „Diese Erfindung hatte ich mir doch überlegt!“ – Mir ging es im Leben schon öfter so. Und ich bin sicher, dass sich auch diesmal jemand finden wird, der das Buch, ein Manifest der neuen Werte, verwirklichen wird. Darum habe ich mich ganz feierlich von der Idee verabschiedet, ihr gedankt, dass sie das Vertrauen hatte zu mir zu kommen und sie weitergeschickt.

Über Nacht habe ich fast 1,5 Kilogramm abgenommen

Die Idee loszulassen, hat mich im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert. Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass Pfunde, die wir zu viel mit uns rumschleppen, von Dingen kommen, die wir nicht mehr brauchen, die uns belasten und die wir gehen lassen sollten? Oder vielleicht hast du schon mal die Erfahrung gemacht, dich von etwas zu trennen und plötzlich kommt mehr Leichtigkeit in dein Leben? Lustiger Weise berichtete eine Freundin schon Anfang der Woche von einer ähnlichen Erfahrung und nun habe ich sie wenige Tage später auch gemacht.

Lässt du etwas los, das du nicht mehr brauchst, auch wenn es nur ein Gedanke war, fließt die Energie plötzlich wieder frei. Das ist übrigens auch die Idee hinter dem Entrümpeln im Feng Shui. Stagniert der Energiefluss, müssen wir ihn wieder in Bewegung bringen. Das geht am schnellsten, indem wir uns von Altem lösen, Ordnung in unaufgeräumte Bereiche bringen. Im Übrigen bringt es auch Ordnung, wenn wir Gedanken zu Papier bringen. Dann gelingt es uns, sie loszulassen und schaffen Raum für neue Ideen und Inspirationen.

Deine Aufgabe für das Wochenende: Entrümpeln mal anders

Hast du auch Dinge, die dich unterbewusst belasten? Nimm dir eine Tasse Tee, am besten ganz früh am Morgen, wenn der Kopf noch frei ist. Setz dich in eine ruhige Ecke und schreib alles auf, was du nicht mehr brauchst: Gedanken, Ideen, Glaubenssätze. Woran hältst du seit Jahren fest, hast aber keinen Nutzen davon? Vielleicht hast du ein schlechtes Gewissen und denkst „Ich müsste eigentlich noch…“, bist aber nie dazu gekommen, die Idee umzusetzen. Lass sie gehen! Zünde eine Kerze an und verabschiede dich feierlich. Und dann stürze dich befreit in deine laufenden Projekte!

Ich wünsche dir eine wundervolle energiereiche Zeit

Steffi

Wie fengshui ist dein Haus?

Mach den Feng Shui Quick Check!  
* hol dir die Gratis-Checkliste als Download
* finde heraus, mit welchen Feng Shui-Maßnahmen du starten musst
* bekomme jede Woche neue Feng Shui Tipps
Du kannst dich natürlich jederzeit von der E-Mail-Liste abmelden. Infos zum Datenschutz findest du hier.