Ehrlich, diesen Artikel plane ich schon seit einer halben Ewigkeit! Denn hier geht’s um nützliche Tools, die dir die Umsetzung von Feng Shui erleichtern.

Von welchen Apps du die Finger lassen solltest

Das schlichte und ernüchternde Fazit vorab: DIE eine überwältigende Feng Shui App habe ich noch nicht gefunden. Für mich gibt es keine rundum empfehlenswerte Feng Shui App. Ich habe in den letzten Jahren einige Apps getestet und schaue auch immer wieder in den App-Store, was sich da so tut. Möglicherweise gibt es sie auf Chinesisch oder Indonesisch, denn dort ist Feng Shui allgegenwärtig. Aber das hilft dir natürlich nicht weiter. Auf Deutsch oder Englisch: Fehlanzeige. Die kostenlosen Feng Shui Apps kannst du dir schenken! Ihre Aussage ist kaum verlässlich. Warum, das verrate ich dir gleich. Ich habe eine einzige App entdeckt, die ich dir mit kleinen Einschränkungen empfehle. Dazu weiter unten mehr.

Außerdem möchte ich dir ein paar Apps empfehlen, wo nicht „Feng Shui“ drauf steht, die aber absolut hilfreich sind, wenn du Feng Shui zu Hause umsetzen möchtest oder dich näher damit beschäftigen willst. Die stelle ich dir gleich vor (Werbe-Hinweis: Ich werde nicht dafür bezahlt, dass ich darüber berichte. Es handelt sich also nicht um Werbung im eigentlichen Sinne. Ich gebe persönliche Empfehlungen auf Basis meiner Erfahrungen.)

Vier Gründe, warum kostenlose Feng Shui Apps wenig taugen

Integrierter Kompass

Der Großteil der Apps bietet dir die Möglichkeit, die für dich optimale Blickrichtung zu finden und deine Wohnung den Elementen zuzuordnen. Manko: Viele Apps arbeiten mit einem integrierten Kompass. Der ist natürlich GPS-basiert und zeigt zum geografischen Nordpol. Die Ortsenergie (das Qi) orientiert sich aber am magnetischen Nordpol und das örtliche Magnetfeld kann schon mal um bis zu 30 Grad oder mehr abweichen, je nachdem, wo du dich auf der Welt befindest. In Deutschland beträgt die Abweichung derzeit zwischen 1-3 Grad. Und da der magnetische Nordpol wandert, sieht die Abweichung jedes Jahr anders aus. Was die Apps bräuchten, wäre ein sogenannter Deklinationsrechner. Als Deklination wird die Abweichung zwischen geografischem und magnetischem Nordpol bezeichnet. Wie du dir behelfen kannst, erkläre ich unten.

3-Türen-Bagua

Dann gibt es Feng Shui Apps, die basieren auf dem sogenannten 3-Türen-Bagua. Dabei wird die Wohnung oder das Haus in fixe Bereich einteilt (Partnerschaft, Geld, Ruhm, Kinder, Hilfreiche Freunde, etc.). Diese Feng Shui Methode ist eine extrem vereinfachte und funktioniert eigentlich nur dann ansatzweise, wenn dein Haus eine Nord-Süd-Ausrichtung hat (Rückseite des Hauses im Süden).

Warum das so ist, habe ich in meinem Beitrag zum Thema Partnerschaft geschrieben. Ich empfehle dir nicht, eine solche App als Basis zu nehmen, um dein Haus zu gestalten und einzurichten. Setze lieber auf dein Bauchgefühl, als eine solche App als Feng Shui Berater heranzuziehen (oder frag direkt einen ausgebildeten Feng Shui Experten ;-)).

Blickrichtungs-Feng-Shui

Einige Apps sind darauf spezialisiert, eine optimale Blickrichtung zum Schlafen für dich auszurechnen. Was ich hier gefunden habe, sind verwirrende Bezeichnungen. So gibt es zum Beispiel die sogenannte Loshu-Zahl, die eine Verknüpfung mit der Energie deines Geburtsjahres herstellt. Die Loshu-Zahl sagt (einfach formuliert) aus, aus welcher Himmelsrichtung die Energie im Jahr deiner Geburt kam (das wechselt nämlich). Auf dieser Basis kann man berechnen, welche Himmelsrichtungen für dich günstig sind. In einigen Apps wird nun die Loshu-Zahl mit der Kua (Gua)-Zahl über einen Kamm geschert. Loshu-Zahlen gibt es neun. Kuas insgesamt 64. Diese lassen damit eine viel feinere Aussage zu und sind in einer App nicht abzudecken.

Außerdem bin ich der Meinung, dass dir die Information nicht unbedingt weiterhilft. Die Blickrichtung ist bei allem Feng Shui das absolute i-Tüpfelchen, wenn alles andere schon passt. Um z.B. ein Bett gut zu platzieren, musst du dir anschauen, in welchem Zimmer es steht, wie der Qi-Fluss im Zimmer aussieht und wie das Bett insgesamt im Raum positioniert werden kann.

Einige Apps für die Blickrichtung geben sich den Stempel „to go“ – also wenn du mal wieder in Hotels unterwegs bist und dein Bett günstig stellen willst. Aber wer macht das denn bitte schön? Entweder hast du im Hotel ein riesiges Doppelbett, was wirklich an keinen anderen Platz geschoben werden könnte oder du hast ein Einzelbett und das Zimmer ist so klein, dass das Bett auch nicht woanders hinpasst. Und du solltest dich auch keinesfalls andersherum ins Bett legen nur der Blickrichtung zuliebe. Dann liegst du am Ende mit dem Kopf mitten in den Raum, was sehr viel mehr stresst als wenige Nächte mit einer „falschen“ Blickrichtung.

In Hotels wäre es viel wichtiger, das Zimmer energetisch zu reinigen und ein paar Space Clearing Methoden anzuwenden (z.B. Lüften, energetisches Raumspray sprühen (Räuchern ist hier eher nicht angesagt), in den Ecken klatschen oder kleine Schalen mit Salz in den Ecken aufstellen).

Horoskope auf Basis des Jahrestiers

Weiterhin gibt es einige Feng Shui Apps, die sich auf Astrologie (chinesisch Bazi) spezialisiert haben. Diejenigen, die ich mir angesehen habe, verwenden das Jahrestier als Grundlage für ihre Berechnungen. Es ist nur so, dass das Jahrestier gerade mal einen kleinen Teil deiner Astrologie ausmacht. Ich gebe dir ein Beispiel: Ich bin im Jahr des Yang Feuer Drachen geboren. Eine App hat mir daher das Element Feuer zugerechnet und alle Empfehlungen daraufhin ausgerichtet. Fakt ist aber, dass sich die Persönlichkeit am Element des Tages ausrichtet. Und am Tag meiner Geburt „regierte“ das Yin Wasser Schaf. Also bin ich eine Yin-Wasser-Persönlichkeit. Krasser könnten die Gegensätze nicht sein, oder? Wenn dich das Thema chinesisches Horoskop interessiert, wende dich lieber an einen Bazi Experten.

Diese Apps helfen wirklich

Und jetzt kommen endlich die Apps, die wirklich hilfreiche Tools sind, wenn du Feng Shui ernsthaft umsetzen willst. Und darunter ist nur eine einzige echte Feng Shui App.

1. Schritt: Grundriss anlegen

Die App Room-Scan hilft dir, wenn du keinen Grundriss von deinem Haus oder deiner Wohnung hast. Sie spart dir das mühselige Ausmessen jedes einzelnen Raums und Zeichnen auf Millimeterpapier. Mit der App kannst du (relativ) schnell einen Grundriss anlegen. Ich habe mal ein ganzes Einfamilienhaus (2 Etagen) erfasst. Das hat ca. eine Stunde gedauert. Die App sagt dir Schritt für Schritt, was du tun musst. Ich rate dir, an einem Raum erstmal ein bisschen zu üben, damit Türen und Fenster an der richtigen Stelle sind.

Ich empfehle dir die kostenpflichtige Pro-Version, da du in der Lite-Version nur zwei Räume anlegen kannst. Wenn du die Funktionen erstmal testen willst, reicht diese aber aus. Du kannst dir den Grundriss anschließend per E-Mail (Menü Details>> Datei übertragen) zusenden und den Grundriss ausdrucken. Dieser Grundriss mag nicht 100-prozentig zentimetergenau sein, aber für Feng Shui ist er prima.

2. Schritt: Die richtige Himmelsrichtung

Wenn du den Grundriss hast, brauchst du als nächstes eine Kompassmessung, um zu wissen, wie dein Haus ausgerichtet ist. Jetzt kommt eine Kompass-App zum Einsatz – aber nur, wenn du wirklich keinen magnetischen Kompass zur Hand hast. Mein iPhone hat einen integrierten Kompass (Android-Phones vermutlich auch), du kannst aber jede Menge Kompass-Apps in den App-Stores finden. Problem hierbei ist – wie schon beschrieben – sie messen den geografischen Nordpol. Du kannst aber trotzdem damit arbeiten, wenn du die folgenden Schritte befolgst:

  1. Drehe dein Handy einmal um sich selbst (360°), damit sich der Kompass kalibriert.
  2. Lege den Kompass mittig an die Rückwand des Hauses an. Lies die Richtung, die weg vom Haus zeigt, ab – also da, wo du vermutlich stehst.
  3. Miss mindestens zehn mal, gern auch mal etwas nach links und rechts treten. Bilde den Mittelwert aller Messwerte und mit dem arbeitest du.
  4. Geh auf die Website des Geoforschungszentrums Potsdam zum Deklinationsrechner. Gib hier deinen Ort, an dem du dich befindest, und das aktuelle Datum ein. Der Rechner ermittelt die Abweichung des magnetischen Nordpols gegenüber dem geografischen Nordpol. Diesen Wert rechnest du zu deinem Messwert hinzu oder ziehst in ab (je nachdem). Das, was hier rauskommt, ist der Wert mit dem du arbeiten solltest.
3. Schritt: Feng Shui Analysen

Die einzige Feng Shui App, die ich dir (mit kleinen Einschränkungen) empfehlen kann, ist die kostenpflichtige Feng Shui App von Dr. Jes T.Y. Lim. Erstens bietet sie tolles Hintergrundwissen rund um Feng Shui, zweitens baut sie nicht auf das 3-Türen-Bagua, sondern legt das klassische Feng Shui zugrunde. Du kannst einen oder mehrere eigene Grundrisse hochladen. Die Kompassmessung kannst du mit dem im Mobiltelefon integrierten Kompass durchführen. Aber diese ist nicht genau und wenig verlässlich (hatte ich oben schon beschrieben). Um das zu vermeiden, hast du die Möglichkeit, mit einem richtigen (magnetischen) Kompass zu messen und diesen Messwert in die App zu übertragen. Dann bist du schon sehr nah an der Wahrheit dran. Anschließend zeigt dir die App, in welchen Zimmern du welche Energie hast, welches Familienmitglied damit verknüpft ist und welche Farben zu der Himmelsrichtung gehören.

So: Und warum empfehle ich die App nur eingeschränkt?

  1. Wenn du den integrierten Kompass nutzt, ist die Messung nicht verlässlich. Für eine verlässliche Messung brauchst du zusätzlich einen magnetischen Kompass.
  2. Du sollst die Himmelsrichtung an der Tür messen. Idealerweise misst du aber an der Rückseite des Hauses, da das Qi hier stabiler ist. Du kannst natürlich die App beschummeln, indem du angibst, die Tür sei in der Mitte der Hausrückseite (was natürlich nicht stimmt) und misst hier.
  3. Die Farbempfehlungen: Du kannst die angegebenen Farben für die jeweiligen Räume nutzen, aber die Empfehlung berücksichtigt nicht das zeitlich veränderliche Qi. Um Farben für Räume zu ermitteln, die dann auch tatsächlich Wirkung zeigen, gibt es bessere Methoden (Flying Stars, Fliegende Sterne) – und die werden in der App nicht angeboten.

Mehr Infos hier.

4. Schritt: Passende Farbe für deine Räume auswählen

Mit Farbe kannst du das Qi in Räumen wahnsinnig schnell verändern. Farbe ist Lichtenergie, gehört zum Himmels-Qi und ist damit yang. Sie zeigt ihre Wirkung schneller als Maßnahmen, die mit dem Erde-Qi verknüpft sind (Einsatz von Form).

Juchhu: Du weißt aus der Feng Shui App inzwischen, welches der fünf Element in welchem Raum gebraucht wird. Entweder orientierst du dich an der Empfehlung aus dieser App oder noch besser: ein Feng Shui Berater hat dir die Flying Stars berechnet. Dann geht’s jetzt an die Farbgestaltung, denn bisher weißt du vielleicht, dass du in einem Raum Das Element und damit Grün brauchst. Doch Grün ist ja nicht gleich Grün. In den Farb-Apss findest du bestimmt einen Farbton, der dir gefällt. Hierfür kann ich dir zwei (bzw. drei) Apps ans Herz legen.

Brillux-App und Farbdesigner von Brillux

Brillux ist ein Anbieter von Wand- und Fassadenfarben, die du im Großhandel kaufen kannst oder bei einem Maler bestellen kannst. Der Hersteller bietet zwei Apps an: den Farbdesigner und die Brillux-App. Mit dem Farbdesigner hast du die Möglichkeit, dir alle möglichen Farbtöne von Brillux live an einer Wand anzusehen. Du kannst vorgespeicherte Räume nutzen, die deinem vielleicht ähnlich sind oder sogar eigene Fotos hochladen. Dazu musst du dich allerdings registrieren (und Daten preisgeben). Mit der Brillux-App kannst du sogar den Farbton einer Wand über die Handy-Kamera scannen (Farbscanner). Zumindest so ungefähr. Funktioniert am besten bei gutem Tageslicht. Zum Beispiel willst du eine Wand passend zum Sofa streichen: Checke die Farbe des Sofas und dann teste die Farbe an einer Wand.

Sax-Farben App

Angenommen, du hast jetzt eine Farbe gefunden, die dir gefällt, aber du willst oder kannst sie nicht im Malerfachmarkt kaufen, dann hilft dir die App Sax-Farben. Sax ist ein Schweizer Farbenanbieter. In der App kannst du neben dem integrierten Farbkatalog von Sax auch noch weitere Farben hinterlegen, nämlich RAL und NCS. Diese Farbscalen musst du allerdings kaufen. Mit dem RAL oder NCS-Wert kannst du in jeden Baumarkt gehen und dir die Farbe mischen lassen. Die Sax-App bietet auch die Möglichkeit, eigene Bilder hochzuladen und Farben auszutesten: Ganz ohne Registrierung.

Eine perfekte Feng Shui App

In meinem Kopf existiert eine perfekte und aussagekräftige Feng Shui App bereits. Wenn die Zeit reif ist, werde ich möglicherweise selber eine auf den Markt bringen … oder in Kooperation mit weiteren Feng Shui Kollegen.

Bis es soweit ist, wünsche ich dir eine energiereiche Zeit!

Steffi

Wie fengshui ist dein Haus?

Mach den Feng Shui Quick Check!  
* hol dir die Gratis-Checkliste als Download
* finde heraus, mit welchen Feng Shui-Maßnahmen du starten musst
* bekomme jede Woche neue Feng Shui Tipps
Du kannst dich natürlich jederzeit von der E-Mail-Liste abmelden. Infos zum Datenschutz findest du hier.